Schreibtipp: Fiktive Landkarten zeichnen

6. März 2014 | Von | Kategorie: Bücher schreiben, Schreibtipp
Standen die Stühle links oder rechts von der Treppe? Fiktive Landkarten für fiktive Orte können das beantworten. (Foto: Birte Vogel)

Standen die Stühle links oder rechts von der Treppe? Fiktive Landkarten für fiktive Orte können das beantworten. (Foto: Birte Vogel)

Wer sich beim belletristischen Schreiben nicht an realen Orten orientiert, sondern fiktive Welten und Orte erfindet, weiß, wie schnell man sich vertun kann bei der Beschreibung eines Wegs oder einer Landschaft: plötzlich liegt der Berg östlich des Wegs, obwohl er zwanzig Seiten zuvor bei derselben Blickrichtung auf der westlichen Seite lag, oder das Waldstück liegt an einem See, während es zweihundert Seiten später rundum von Feldern umgeben ist.

Gegen solche Fehler, die selbst im Lektorat manchmal nicht auffallen, hilft eine fiktive Landkarte als ständige Gedächtnisstütze. Wer nicht gut von Hand zeichnen kann, findet jetzt auf Matthias Mattings Blog „Self-Publisher-Bibel“ eine Reihe von Tipps für Computer-Programme, die nach individuellen Vorgaben Landkarten oder sogar ganze Planetensysteme erstellen.

Birte Vogel

Birte Vogel ist freie Journalistin. Sie schreibt für Medien und Unternehmen über Themen aus Kultur, Natur- und Umweltschutz und Gesellschaft.
Für ihren Porträtband "Hannover persönlich" erhielt sie von der Leipziger Buchmesse und neobooks (Droemer Knaur) 2013 einen autoren@leipzig Award. 2011 stand sie auf der Shortlist des Schneelöwen Journalistenpreises für einen Artikel in der Neuen Zürcher Zeitung. Mehr auf: http://birtevogel.de.

Mehr von Birte Vogel

Schlagworte: , , , ,

Schreibe einen Kommentar