Blogparade: Akquise für (frei-) beruflich Schreibende

29. April 2014 | Von | Kategorie: Aktuell, Blogparaden
Akquise – ein saurer Apfel für viele (frei-) beruflich Schreibende. Reinbeißen müssen aber alle irgendwann. (Foto: Uschi Dreiucker / pixelio.de)

Akquise – ein saurer Apfel für viele (frei-) beruflich Schreibende. Reinbeißen müssen aber alle irgendwann. (Foto: Uschi Dreiucker / pixelio.de)

Es gibt viele Wege, Akquise zu betreiben, doch ist sie für viele Text-ArbeiterInnen ein Alptraum; andere wiederum haben großen Spaß daran. Die einen müssen ständig in den sauren Apfel beißen, um vom Schreiben leben zu können, die anderen müssen so gut wie gar nicht mehr akquirieren.

Was also ist das Geheimnis einer guten Akquise? Welche Tipps können Sie anderen Text-ArbeiterInnen geben? Was sollte man vermeiden? Zu diesem Thema rufe ich hiermit die Blogparade: Akquise für (frei-) beruflich Schreibende aus.

Teilnahme an der Blogparade bis 30. Mai 2014

  • Sie können an der Blogparade „Akquise für (frei-) beruflich Schreibende“ teilnehmen, wenn Sie bis zum 30. Mai 2014 zu diesem Thema einen Beitrag schreiben und darin auf meinen Aufruf (http://birtevogel.de/blogparade-akquise-fuer-frei-beruflich-schreibende) verweisen und ihn verlinken.
  • Stellen Sie anschließend bitte den Link zu Ihrem Beitrag unter meinem Posting in ein Kommentarfeld ein.
  • Update (05. Mai 2014): Die hier gelisteten Beiträge fasse ich, wenn genügend Beiträge eingereicht werden, nach dem 30. Mai zusammen und veröffentliche sie als kostenloses E-Book (PDF) auf meiner Website. Alle TeilnehmerInnen an der Blogparade erklären sich durch die erfolgte Verlinkung in meinem Kommentarfeld damit einverstanden, dass ihr Beitrag ggf. in dieses kostenlose E-Book aufgenommen wird. Wenn Sie dies auf keinen Fall möchten, aber dennoch an der Blogparade teilnehmen wollen, dann lassen Sie mich das bitte wissen (hier geht’s zum Kontaktformular).
  • Falls Sie keinen eigenen Blog haben, aber an der Blogparade dennoch gerne teilnehmen möchten, nehmen Sie bitte mit mir Kontakt auf (zum Kontaktformular).
  • Update (6. Mai 2014): Falls Sie an der Blogparade anonym teilnehmen möchten, kontaktieren Sie mich bitte vorab (zum Kontaktformular).

Mysterium Akquise?

Es gibt viele Ratgeber zum Thema, doch die Akquise für die schreibenden Berufe unterscheidet sich in mancher Hinsicht von der Akquise anderer Selbstständiger. Jede Branche hat ihre eigenen Regeln, und wahrscheinlich sieht die Akquise, bei allen Gemeinsamkeiten, in jedem einzelnen Schreibberuf auch nochmal anders aus.

Ich wünsche mir, dass für diese Blogparade Leute aus möglichst vielen unterschiedlichen Schreibberufen (gerne auch AuftraggeberInnen!) ihre Erfahrungen mit der Akquise teilen.

Hier sind ein paar Fragen, die Ihnen beim Schreiben Ihres Beitrags zu dieser Blogparade helfen können:

  • Wie häufig akquirieren Sie, bzw. müssen Sie akquirieren?
  • Haben Sie feste Zeiten für die Akquise (z. B. einen Tag pro Woche/Monat)?
  • Wie finden Sie Ihre möglichen KundInnen?
  • Gibt es gute und schlechte Zeiten für die Akquise?
  • Was ist bei der Akquise in Ihrer Branche zu beachten? Was geht gar nicht, und was sollte man unbedingt tun?
  • Wie handhaben Sie telefonische Akquise?
  • Wie ist der Rücklauf bei Ihnen – auf wie viele Versuche folgt ein Auftrag? Auf wie viele erhalten Sie gar keine Antwort?
  • Wie lange dauert es in der Regel, bis Sie auf einen Akquiseversuch eine Antwort oder einen Auftrag erhalten?
  • Wie gehen Sie mit Unfreundlichkeit, Abfuhren, Nicht-Antworten um?
  • Was sollte man bei der Akquise per E-Mail beachten?
  • Macht heute eigentlich noch irgendwer Akquise per Post?
  • Was sind die Besonderheiten bei der Akquise in den Schreibberufen?
  • Was ist Ihr ultimativer Akquise-Tipp? (danke, Birgit Ebbert, für den Vorschlag!)

Hashtag: #schreibakquise

Sagen Sie’s bitte unbedingt weiter: auf Facebook, Twitter, Google+, LinkedIn, Tumblr, und wo auch immer Sie aktiv sind – mit dem Hashtag #schreibakquise.

Blogparade – was ist das überhaupt?

Eine Blogparade hat immer ein übergeordnetes Thema, das von einer Bloggerin/einem Blogger ausgerufen wird. Daraufhin beteiligen sich Interessierte mit einem Beitrag in ihrem eigenen Blog – das übergeordnete Thema ist allen gemeinsam, Inhalt und Ausführung sind individuell. Im Beitrag wird auf die Blogparade verwiesen und verlinkt. Die/der VeranstalterIn der Blogparade bietet die Möglichkeit, den Beitrag über sie zu verlinken, und erstellt in der Regel nach Ablauf der Teilnahmefrist ein E-Book aus den gesammelten Beiträgen, das kostenlos von ihrer Website heruntergeladen werden kann.

Im Falle dieser Blogparade, weil es sehr viele beruflich Schreibende gibt, die nicht bloggen, ist es auch möglich, ohne eigenen Blog teilzunehmen. Nehmen Sie bitte vorab deshalb mit mir Kontakt auf (hier geht’s zum Kontaktformular).

Kann jede/r bei der Blogparade mitmachen?

Mitmachen können alle Text-ArbeiterInnen, d. h. alle, die ihr Geld mit dem Schreiben von Texten unterschiedlichster Art verdienen, aber auch AuftraggeberInnen. Die Beiträge müssen mit Ihrem realen Namen gekennzeichnet und einem Link zu Ihrer Website (alternativ Ihrem Xing-, Kress- etc. Profil) versehen sein. Wer mitmachen möchte, aber lieber anonym bleiben möchte, möge mir bitte vorab eine Mail schreiben (zum Kontaktformular).

Es besteht jedoch kein Rechtsanspruch auf die Aufnahme Ihres Beitrags in die Blogparade und/oder das E-Book. Ich behalte mir vor, Beiträge zur Blogparade nicht anzunehmen. Dies wäre z. B. der Fall, wenn Ihr Text ausschließlich zu Ihrer Werbung oder als reiner SEO-Text geschrieben wurde, oder wenn Sie den Text nicht mit Ihrem realen Namen versehen.

Was haben Sie von einer Teilnahme an dieser Blogparade?

Eine Blogparade hilft den TeilnehmerInnen, mehr Aufmerksamkeit für sich und die eigenen Beiträge zu generieren. Durch die Verlinkung über den Blog Schreiben als Beruf, über Social Media sowie das E-Book erreicht Ihr Beitrag mehr LeserInnen und Aufmerksamkeit, als er es sonst tun würde. Außerdem helfen Sie mit Ihrem Beitrag und Ihren Erfahrungen anderen KollegInnen in Schreibberufen, die für manche schier unüberwindliche Hürde der Akquise zu nehmen. Und nicht zuletzt können Sie selbst vielleicht aus dem E-Book auch noch den ein oder anderen Tipp für Ihre eigene Akquise ziehen.

Ich freue mich auf Ihre Texte!

Dies sind die bislang eingereichten Beiträge:

 

Birte Vogel

Birte Vogel ist freie Journalistin. Sie schreibt für Medien und Unternehmen über Themen aus Kultur, Natur- und Umweltschutz und Gesellschaft.
Für ihren Porträtband "Hannover persönlich" erhielt sie von der Leipziger Buchmesse und neobooks (Droemer Knaur) 2013 einen autoren@leipzig Award. 2011 stand sie auf der Shortlist des Schneelöwen Journalistenpreises für einen Artikel in der Neuen Zürcher Zeitung. Mehr auf: http://birtevogel.de.

Mehr von Birte Vogel

Schlagworte: , , , , , ,

9 Kommentare auf "Blogparade: Akquise für (frei-) beruflich Schreibende"

  1. […] ein Kreuz mit der Akquise, habe ich mir gedacht, als ich von Birte Vogels Blogparade zum Thema „Akquise für (frei-)beruflich Schreibende“ las. Es sind ja nicht nur die Kreativen, die ein Problem damit haben. Die Aversion vor dem […]

  2. Liebe Birte,

    zufällig bin ich auf Deinen Aufruf zur Blogparade gestoßen. Da mich das Thema Akquise auch sehr beschäftigt, habe ich doch gleich mal ein paar Gedanken auf meinem Blog zusammengefasst.

    Hier ist er: http://www.leseworte.de/?p=465

    Einen lieben Gruss, Manuela

  3. […] Umwege bin ich auf Birte Vogels Aufruf zur Blogparade “Akquise für (frei-) beruflich Schreibende” gestoßen. Dieses Thema beschäftigt mich schon die letzten Monate, denn ich plane eines meiner […]

  4. Liebe Birte,
    hier ist nun endlich mein Beitrag – er wäre fast untergegangen, weil mir im Abgabestress die Zeit für Fotos fehlte. Aber noch ist der Mai nicht vorbei 🙂
    Viel Erfolg bei der Blogparade und ein schönes Wochenende wünscht
    Birgit

  5. Birte Vogel sagt:

    Akquise – was braucht’s, um als JournalistIn auf dem Land zu überleben? Mein Beitrag zur Blogparade (#schreibakquise):
    http://www.birtevogel.de/ohne-akquise-geht-nichts-ueberleben-als-freier-journalistin-auf-dem-land/

  6. Daniela sagt:

    Zur Blogparade habe ich ein Interview mit einem Verkaufs-Profi geführt. Für mich waren die Antworten von Claus-Dieter Beck sehr erhellend und klug – wie gefallen sie euch? Hier geht’s zu meinem Beitrag: http://www.daniela-pucher.at/2014/05/akquise-ist-das-falsche-wort/

Schreibe einen Kommentar